Exklusivinterview für Leserkanone.de

Das Team von Leserkanone.de hat uns anlässlich unseres jüngst erschienenen Thrillers »So finster der Zorn« interviewt, und so sprachen wir unter anderem über unsere literarischen Vorbilder, über unsere Lieblingsromane und darüber, was Agent Paula Tennant zu einer solch besonderen Romanfigur macht und was wir persönlich an ihr schätzen. Wer sich für unsere Thriller und unser Schreiben interessiert, findet das komplette Interview hier.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns über Euer Feedback!

Alex ☥ Thomas 

Wenn die Liebe für das Böse blind macht …

Der 3. Teil der Serie ist zugleich Paulas persönlichster Fall. Wie Leserinnen und Leser der ersten beiden Bände wissen, kann sich unsere ISA-Agentin sehr gut in mörderische Gehirne hineinversetzen und sich die brutalen Geschehnisse an Tatorten vergegenwärtigen. Es gibt da aber auch diesen toten Winkel in ihrer Wahrnehmung, diesen dunklen Raum, den sie einfach nicht einsehen kann. Und in diesem toten Winkel steht der Mann, den sie seit ihrer Studienzeit bewundert und in den sie sich ernsthaft verlieben könnte. Paula hat keine Ahnung, dass ausgerechnet ihr Mentor und Boss jener Spezies Mensch angehört, die sie so sehr verabscheut …

So finster der Zorn, jetzt exklusiv als Taschenbuch, Kindle E-Book und in Kindle Unlimited auf Amazon.de.

So finster der Zorn – Taschenbuch und Kindle E-Book!

Paulas drittes Abenteuer ist als Taschenbuch und Kindle E-Book exklusiv bei Amazon erschienen (Kostenlos bei Kindle Unlimited!).

Paula Tennants persönlichster Fall!

Wenn die Liebe für das Böse blind macht …

Eigentlich wurde Agent Paula Tennant von ihrem Boss Robert Bernstein in den Urlaub geschickt, doch dann werden im stillgelegten Bereich einer Klinik drei bei lebendigem Leib autopsierte Männer entdeckt. Als bei einem der Opfer eine Münze mit den Initialen Alpha und Omega gefunden wird, werden böse Erinnerungen in Paula geweckt. Zunächst führt die Spur in den Londoner Untergrund, wo es für Mensch und Tier um Leben und Tod geht. Doch als die Gerichtsmedizin ein ungewöhnliches Implantat im Gehirn eines der Toten entdeckt, schaltet sich Bernstein mit seinem legendären Gespür für das Böse in die Ermittlungen ein. Der Fall entwickelt sich in eine Richtung, die Paulas Leben aus den Fugen hebt.

So finster der Zorn von Alex Thomas: Düster, eiskalt und voller Spannung!

Paula Tennant ist wieder auf der Jagd!

Endlich ist er erschienen, der zweite Fall unserer eigensinnigen ISA-Agentin Paula Tennant. In „Das Labyrinth des Blutes“ verfolgt Paula dieses Mal einen Serienkiller, der in London Kindermörder jagt und sich bestens in deren Köpfen auskennt.

Ein Serienkiller namens Ghost hinterlässt auf dem Kontinent eine unübersehbare Blutspur. Seine bevorzugte Beute: Männer, die zur Befriedigung ihrer kranken Gelüste Kinder ermorden. Jeden Tatort signiert er mit einem in Blut geschriebenen Symbol.

Agent Paula Tennant hätte nach der nervenaufreibenden Ermittlung in Italien, bei der sie schwer verletzt wurde, eigentlich Urlaub nötig, doch als ihr Boss Robert Bernstein ihr den Fall vorlegt, reist sie sofort nach London. Kaum dort gelandet, geschieht ein weiterer Mord.

Zwölfmal hat der Ghost bisher in verschiedenen europäischen Städten getötet, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann er das nächste Mal zuschlägt. Nach zermürbender Ermittlungsarbeit entdeckt Paula schließlich ein verräterisches Muster und kommt dem Killer ganz nah. Doch der ist bestens über Paulas Schwachpunkt informiert und will mit ihr einen Pakt schließen.

Übrigens: Mehr über unser Schreiben und unsere beiden Thriller-Serien enthüllen wir im Interview, das die Krimi-Couch kürzlich mit uns geführt hat. Ihr findet es hier.

Alex ☥ Thomas

Krimi-Couch-Interview: „Wenn die Erde bebt, kommt manche Sünde ans Licht“

Krimi-Couch-Chefredakteur Andreas Kurth wollte im Interview wissen, was uns an unseren ungewöhnlichen Thriller-Zutaten reizt, was unsere neue Serien-Protagonistin Agent Paula Tennant von Schwester Catherine Bell unterscheidet, und was Paula im zweiten Fall erlebt.

Viel Vergnügen beim Lesen

Alex ☥ Thomas

Paula Tennants zweiter Fall: „Das Labyrinth des Blutes“

Live und in Farbe ? Hier ist das neue Cover, das sich phantastisch in die Reihe der Titelbilder unserer Romane einfügt.

In London trifft Paul Tennant auf das Symbol von Anfang und Ende: Alpha und Omega, das Zeichen des Serienmörders Ghost.

„Das Labyrinth des Blutes“ erscheint am 17. Juli 2018 als Taschenbuch und Kindle-Ausgabe. Ihr könnt das E-Book bereits vorbestellen. Das Taschenbuch ist ab Mitte Juni vorbestellbar und neben Amazon in allen Buchhandlungen mit Anschluss an den Zwischenhändler KNV – und das sind die meisten – erhältlich.

Alex ☥ Thomas

Er nennt sich Ghost.
Er jagt Kindermörder.
Und er kennt sich in ihren Köpfen aus.

 

Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2018

Alex Thomas war zum ersten Mal auf der Leipziger Buchmesse, und es wird nicht das letzte Mal sein. Es hat viel Spaß gemacht, mit Kollegen Erfahrungen auszutauschen und mit Fans zu plauschen.

Am frühen Freitag nachmittag stellte sich Alex Thomas den Fragen von Lena Woitkowiak, Lektorin bei Edition M, einem der vier Verlage von Amazon Publishing. Thema war das Schreiben als Duo/Autorenpaar. Danach folgte eine Lesung aus unserem aktuellen Roman, „Die Tränen der Kinder“ mit der Möglichkeit, sich ein Exemplar des Buchs signieren zu lassen. Hier ein paar Bilder.

Diskussionsrunde moderiert von Lena Woitkowiak (2. v. l.). Weitere Teilnehmer (v. l.): Thomas Roth-Berghofer (für Alex Thomas), Irene Klockmann und Peter Hoeft (Gerit Bertram), Johanna Danninger und Greta Milán.

Ein Hocker der anderen Art und nicht so unbequem, wie er wirkt.

Lesung aus „Die Tränen der Kinder“ (Photo: Josefine Gottwald)