Willkommen auf unseren Autorenseiten!

Science ☥ Murder ☥ Mystery ☥ Adventure — Die Zutaten für unsere Thriller.

So finster der Zorn – Taschenbuch und Kindle E-Book!

Paulas drittes Abenteuer ist als Taschenbuch und Kindle E-Book exklusiv bei Amazon erschienen (Kostenlos bei Kindle Unlimited!). 

Paula Tennants persönlichster Fall!

Wenn die Liebe für das Böse blind macht …

Eigentlich wurde Agent Paula Tennant von ihrem Boss Robert Bernstein in den Urlaub geschickt, doch dann werden im stillgelegten Bereich einer Klinik drei bei lebendigem Leib autopsierte Männer entdeckt. Als bei einem der Opfer eine Münze mit den Initialen Alpha und Omega gefunden wird, werden böse Erinnerungen in Paula geweckt. Zunächst führt die Spur in den Londoner Untergrund, wo es für Mensch und Tier um Leben und Tod geht. Doch als die Gerichtsmedizin ein ungewöhnliches Implantat im Gehirn eines der Toten entdeckt, schaltet sich Bernstein mit seinem legendären Gespür für das Böse in die Ermittlungen ein. Der Fall entwickelt sich in eine Richtung, die Paulas Leben aus den Fugen hebt.

So finster der Zorn von Alex Thomas: Düster, eiskalt und voller Spannung!

Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2018

Alex Thomas war zum ersten Mal auf der Leipziger Buchmesse, und es wird nicht das letzte Mal sein. Es hat viel Spaß gemacht, mit Kollegen Erfahrungen auszutauschen und mit Fans zu plauschen.

Am frühen Freitag nachmittag stellte sich Alex Thomas den Fragen von Lena Woitkowiak, Lektorin bei Edition M, einem der vier Verlage von Amazon Publishing. Thema war das Schreiben als Duo/Autorenpaar. Danach folgte eine Lesung aus unserem aktuellen Roman, „Die Tränen der Kinder“ mit der Möglichkeit, sich ein Exemplar des Buchs signieren zu lassen. Hier ein paar Bilder.

Diskussionsrunde moderiert von Lena Woitkowiak (2. v. l.). Weitere Teilnehmer (v. l.): Thomas Roth-Berghofer (für Alex Thomas), Irene Klockmann und Peter Hoeft (Gerit Bertram), Johanna Danninger und Greta Milán.
Ein Hocker der anderen Art und nicht so unbequem, wie er wirkt.
Lesung aus „Die Tränen der Kinder“ (Photo: Josefine Gottwald)