Anmerkung: Die Kürzel geben an, in welchem Roman der Catherine-Bell-Reihe die entsprechenden Geschehnisse hauptsächlich beschrieben sind: LD = Lux Domini, EP = Engelspakt, EZ = Engelszorn, BP = Blutpforte.

Schwester Catherine Bell
Moderne Ordensfrau, die in ihrer Kindheit als Waise einiges an Ungerechtigkeit erdulden musste, weshalb ihr jedes Unrecht zutiefst zuwider ist. Mit ihren kirchenkritischen Büchern fordert sie die Kirche heraus. Als sie mit ihrer außergewöhnlichen Gabe (Catherine hat einen Draht zur Welt hinter der Welt) Papst Leos Leben rettet [LD], verändert das ihr Leben. Sie bleibt in der ewigen Stadt und arbeitet nun verdeckt für den Pontifex und die vatikanische Sicherheit [EP, EZ].

Marc Abott Kardinal Ciban
Chef der Glaubenskongregation (frühe ‚Heilige Inquisition’). Vor allem in den Medien genießt er den Ruf eines gefürchteten, erzkonservativen Kirchenfürsten. Auf Catherine wirkt er während ihrer Anhörung wie ein eiskalter, gebieterischer Aristokrat [LD]. Tatsächlich hat die brutale Schreckensherrschaft des Vaters Cibans Wesen tief geprägt, denn das Schicksal der Familie ist auf unheilvolle Weise mit der Geschichte des Triadenordens verknüpft [EP, EZ]. Auf eine ganz besondere Weise wird Catherine Cibans größte Herausforderung.

Pater Ben Hawlett
Monsignore Ben Hawlett entstammt einer irischen Familie, die in die USA auswanderte. Bens Arbeit im Geheimarchiv dient in erster Linie seiner Tarnung als Priesteragent [EZ]. Er ist einer der wenigen Männer, denen Kardinal Ciban vertraut. Außerdem kennt Ben Catherine seit seiner Kindheit und himmelt sie ein wenig an, auch wenn er es sich kaum einzugestehen wagt [LD].

Papst Leo XIV.
Leo wurde mit seinen 78 Jahren als Übergangspapst gewählt, nachdem sein traditionalistischer Vorgänger Papst Innozenz die Politik der Kirche über zwei Jahrzehnte lang bestimmt hat. Sein reformfreudiges Denken und Handeln [LD, EP, EZ] bereitet der römischen Kurie erhebliches Kopfzerbrechen. Viele Katholiken sehen in ihm einen zweiten Johannes XXIII. Als die Publikationen Schwester Catherines von einigen Kirchenoberen in Zweifel gezogen werden und Kardinal Ciban Catherine verhört [LD], bahnt sich der erste Konflikt zwischen Leo und Ciban an. Was Leo zu diesem Zeitpunkt nicht weiß: Ausgerechnet Ciban, der vermeintlicher Erzfeind, schützt ihn insgeheim vor der Kurie.

Monsignore Rinaldo
Cibans zweiter Sekretär. Arbeitet hier und da auch mit Pater Ben Hawlett und Schwester Catherine Bell zusammen [LD, EP, EZ]. Rinaldo wurde vor einer Weile in das Geheimnis der Triaden und des Schwarzen Archivs eingeweiht. Seither schläft er nicht mehr so gut, was seiner Neugierde und seinem Wissensdurst jedoch keinen Abbruch tut.

Bischof Amadeo Tardini
Tardini ist Cibans erster Sekretär. Eigentlich könnte er seinen Ruhestand genießen, doch er liebt die Herausforderung seines Jobs. Der alte Bischof gehört zu den wenigen Menschen, denen Ciban bedingungslos vertraut.

Nicola deRossi
Monsignore Nicola deRossi ist Anfang Vierzig. Über dem linken Auge trägt er eine Narbe, die aus seiner Kindheit stammt. DeRossi ist, nachdem Ciban sich von Monti abgewendet hat, zum ersten Protegé Montis aufgestiegen. Eigentlich ist er ein Psychopath (er hat etliche Leichen in den römischen Katakomben verscharrt), doch so wie Catherine die Gabe besitzt, das innere Wesen der Menschen über deren Ausstrahlung und Gedanken zu sehen, so besitzt deRossi die Gabe, seine innere Verdorbenheit und seine dunklen Gedanken nach Außen hin zu verschleiern [LD].

Stefano Kardinal Gasperetti
Der erzkonservative Gasperetti ist der offizielle Leiter des progressiven Ordens Lux Domini. Als Papst Innozenz die wachsende Macht des Lux Domini zunehmend Sorge bereitete, setzte er den traditionalistischen Gasperetti als Leiter ein. Dem Orden gehören vor allem spirituell und übersinnlich hochbegabte Menschen an. Der nicht-mediale Gasperetti macht das Beste aus seiner Position und lernt den außergewöhnlichen Hintergrund des Ordens für seine Ziele zu nutzen [EP, EZ].

Sergio Kardinal Monti
Sergio Kardinal Monti ist der ehemalige Präfekt der Glaubenskongregation unter Papst Innozenz und damit Cibans unmittelbarer Vorgänger. Leo macht ihn zum Kardinalstaatssekretär. Monti ist ein alter aber noch immer rüstiger und ehrgeiziger Mann, der ein Vertrauter des verstorbenen, traditionalistischen Papstes Innozenz war. Monti hat nahezu zwanzig Jahre des 25-jährigen Pontifikats von Innozenz politisch mit gestaltet und sieht seine Lebensaufgabe darin, die damit verbundenen Pläne durchzusetzen [LD].

Lianne Rodt
Deutsche Journalistin. Spezialgebiet Rom und Vatikan. Arbeitet zurzeit für ein großes deutsches Nachrichtenmagazin. Lianne hat sich in den letzten Jahren einen Ruf als kluge und vertrauenswürdige Korrespondentin aufgebaut. Ihr Talent liegt darin, dort Zwischentöne und gute Stories zu erkennen, wo andere nur blindes Grundrauschen wahrnehmen [BP].

Pater Thomas Tancredi
Mitglied des Lux Domini und einer der stärksten Spiritualen der Kirche. Tancredi ist der ehemalige Sekretär des verstorbenen Kardinal Reinerts, der das Lux Domini mitgründete. Etwas Dunkles, fast Fanatisches geht von dem Ordensmann aus, der sich mit Leib und Seele dem Kampf ‚Gut gegen Böse’ verschrieben hat [BP].

Paula Tennant
Agentin der International Security Agency (ISA) und Verbindungsfrau zum Vatikan [BP]. Paula weiß noch nichts von der Welt hinter der Welt.

Lazarus
Historiker. Die Triaden und die Angelologie sind sein Spezialgebiet. Er half Catherine, Cibans Unschuld bei einer Mordermittlung zu beweisen [EP]. Unter dem Namen Robert Martini lebte er viele Jahre in Rom, wo man ihm aufgrund seiner umstrittenen Studien den Zugang zu den vatikanischen Geheimarchiven verwehrte. Nur wenige Eingeweihte wissen um seinen Fluch. Lazarus kann nicht sterben [EZ].

Henrik Vandenberg
Konzernchef und Gründer des Biotech-Konzerns Re-Source und Ex-Mitglied der erzkatholischen Ordensgemeinschaft „Legionäre Christi“. Vandenberg forscht nach dem Heiligen Gral der ewigen Jugend und der Unsterblichkeit. Seit er sich mit einem Triaden angelegt hat, ist er verkrüppelt und meidet die Öffentlichkeit [EZ].

Johanna von Orleans
Im 15. Jahrhundert lebende französische Nationalheldin. Laut Gerichtsprotokoll erschienen ihr der Erzengel Michael, die heilige Katharina und die heilige Margareta und erteilten ihr den Befehl, Frankreich von den Engländern zu befreien. Für die Kirche war Johanna eine Verrückte und Ketzerin, und wurde schließlich auf dem Marktplatz von Rouen öffentlich verbrannt. Nur wenige Eingeweihte wissen, dass Johannas wahre Mission eine ganz andere war [BP].

%d Bloggern gefällt das: