Ein Verrat, der die Menschheit seit 2000 Jahren vor der Apokalypse bewahrt.
Eine Frau, die in Menschen liest, wie in einem offenen Buch.
Ein Geheimnis, das stärker ist als der Tod.

Symbolismus

Die ursprüngliche Bedeutung des Ankh ist unbekannt. Einer Theorie zufolge vereinigt es das männliche Symbol von Osiris (T-Kreuz) und das weibliche Symbol von Isis (Oval) und versinnbildlicht die Einheit von Himmel und Erde. Die Schlüsselform führte zu dem Glauben, das Ankh könne die Pforten des Todes aufschließen, und so übernahmen Koptische Christen das Schlaufenkreuz als Symbol für das Leben nach dem Tod. [Text leicht abgewandelt entnommen aus: „Zeichen und Symbole“, 2000, Könemann Verlagsgesellschaft]

In der Romanserie, die mit „Lux Domini“ beginnt, ist das Ankh in Kombination mit dem Skarabäus und den Schlangen (in Wahrheit DNA-Wendeln) das Markenzeichen des uralten Ordens der Triaden und steht für die ewigen Ziele Frieden, Wahrheit und Unsterblichkeit. Die Triaden nennen sich auch die Nachfahren der Wächter des Herrn, die vom Himmel herabstiegen, um die Menschheit Gerechtigkeit und Aufrichtigkeit zu lehren.

Die Kirche hat den Orden der Triaden gnadenlos verfolgt und seine Existenz restlos aus den Annalen der Geschichte getilgt, um zu verhindern, dass ein Mythos ähnlich dem der Templer oder Katharer entstand. Doch im Geheimen haben die Triaden überlebt, und das selbst im Herzen des Gegners – im Vatikan.

Im Laufe seiner Jahrtausende währenden Geschichte zerfiel der Triadenorden schließlich in zwei Hälften, in eine helle und in eine dunkle Ordnung. Die dunkle Ordnung setzt nun alles daran, die Macht in der Welt zu übernehmen.

Doch da ist Hoffnung. Der progressive Orden „Lux Domini“, dessen heimliche Mitglieder vor allem medial hochbegabte Menschen sind, entpuppt sich als das Licht im Kampf gegen die Dunkelheit.

%d Bloggern gefällt das: